Zu Roya Hüppi an die Schweizermeisterschaften nach Dietikon

verfasst am 27. November 2018

Es ist ja schon etwas sehr Spezielles, wenn junge Sportlerinnen ihre Vorbilder an Grossanlässen im Fernsehen betrachten können. Noch eindrücklicher ist es jedoch, wenn ein Talent aus den eigenen Reihen so erfolgreich ist, dass die kleinen Sportlerinnen und Wegbegleiter diese eins zu eins an den Schweizermeisterschaften begleiten können!

 

So hat die frühe Morgenstunde an jenem grauen Novembersonntag der Vorfreude und der Begeisterung keinen Abbruch getan und eine beachtliche Gruppe von Turnerinnen, Leiterinnen und Begleitpersonen hat sich per Bahn und Bus auf die Reise nach Dietikon begeben. Rechtzeitig zum Start von Roya’s K6-Gruppe konnten alle Mitgereisten inkl. Spruchbänder und Glocken in der gut gefüllten Halle platziert werden. Mit einem lauten «Hopp Roya» hat sich die Fangemeinde gleich selber in der Halle angemeldet.  

  

Die Münder der jungen Sportlerinnen blieben bei dem angetroffenen hohen Niveau offen, erstaunlicherweise ohne dass ein Ton aus den sonst sehr kommunikativen Mädchen herauskam. Während rund zwei Stunden zielten bewundernde Blicke der Mitgereisten zu Roya und ihren Konkurrentinnen und die Zeit verging wie im Flug. Der Start am Boden gelang Roya nicht wunschgemäss (Note 8.85). Um so höher ist ihre Steigerung danach zu werten. Sowohl an den Ringen (Note 9.40), als auch beim Sprung (Note 9.30) und dem Reck (Note 9.40) gelangen Roya hervorragende Übungen. So schloss Roya mit dem fantastischen 9. Schlussrang ab! In ihrer Paradedisziplin, den Ringen, schaute in der Gerätewertung sogar der 3. Schlussrang heraus. Herzliche Gratulation für diese überaus tolle Leistung und vielen Dank, Roya, für das unvergessliche Erlebnis! 

 IEG